Schwankschwindel

Der Schwankschwindel wird sehr häufig mit Angst gleichgesetzt.

Es hat sich bei vielen Ärzten leider der Spruch : „Schwankschwindel ist Angstschwindel“ als Merkhilfe festgesetzt. Heutzutage muss man eigentlich sagen, dass dieser Spruch auf einer falschen Annahme beruht.

Die Möglichkeit jeden Rezeptor einzeln zu untersuchen haben wir noch nicht lange. Die ersten apparativen Gleichgewichts – Untersuchungen, waren sicher die Prüfung der Gleichgewichtsorgane mit einem Kalt – oder Warmreiz. Mal ganz davon abgesehen, dass es sich dabei nicht wirklich um einen adäquaten Reiz für das Gleichgewichtsorgan handelt, war damit wenigstens eine messbare Schwereinteilung einer Schädigung möglich.

Das das Gleichgewichtsorgan sehr klein ist, ging man von einem alles oder nichts Prinzip aus. War die Prüfung auffällig – dann war das Gleichgewichtsorgan ausgefallen. War sie unauffällig, dann hatte der Patient per Definition keinen Schwindel der vom Gleichgewichtsorgan kam.
Dies ist keineswegs der einzige Denkfehler, der in den Anfängen der Gleichgewichtslehre gemacht wurde. Erst in den letzten Jahren beginnen wir zu verstehen, dass es  durchaus isolierte Erkrankungen des Sakkulus und Utrikulus geben kann. Diese Organe sind unfähig Drehbeschleunigungen zu verarbeiten. Ihre Aufgabe ist es Schwank – und Kipp –  Bewegungen zu registrieren.
Werden Sakkulus oder Utrikulus gestört oder sind erkrankt, dann kommt es nicht zu einem Drehschwindel, sondern zu einem Schwankschwindel weil diese Organe nur Schwank Empfindungen verarbeiten können. Nur wenn ein Bogengang gestört ist, führt die Störung zu einer rotatorischen (Dreh – ) Empfindung.
Schwankschwindel
Sakkulus und Utrikulus. Diese Organe registrieren Schwank, Kipp – und Liftbewegungen und sind damit für Schwankschwindel und Kippschwindel häufig verantwortlich
Es wird noch lange dauern, bis hier endlich eine Verbesserung eintritt. Gerade war ich auf einer HNO – Fortbildung zum Thema Schwindel: Am Ende des Vortrages sagte ein erfahrener
Die Schwindelpatienten, die will doch eh keiner von uns haben oder ?
Ist doch eh immer internistisch.
Da blutet einem Schwindelexperten das Herz, wenn man sehen muss, mit welcher Einstellung ein HNO – Arzt an seine Schwindelpatienten
Wir leben für Schwindelpatienten, wir empfinden jeden neuen Patienten als Herausforderung