Kopfimpulstest

Kopfimpulstest

Der Kopfimpulstest ist eine einfache aber sehr wirkungsvolle Untersuchungsmethode des Vestibulo – okulären Reflexes. Dies ist eine wichtige Funktion unseres Gehirns, die es erlaubt die Bewegungen des Kopfes und die Folgebewegungen der Augen in Sekundenbruchteilen zu koordinieren. Wir benötigen diesen Reflex für viele verschiedene Funktionen. Die Hauptfunktion ist allerdings, dass wir trotz Bewegung einen Gegenstand fixieren können und z.B. ein Strassenschild lesen können während wir im Auto sitzen. Wenn der Vestibulo Okuläre Reflex gestört ist, dann wackeln die Bilder bei jedem Schritt auf und ab.

Kopfimpulstest
Mittlerweile kann man den Kopfimpulstest auch mit einem Computer auswerten und kleinste Fehlbewegungen der Augen sicher erkennen

Wenn eine Störung des Gleichgewichtsreflexes, z.B. durch eine medikamentöse Schädigung der Gleichgewichtsorgane auftritt und es zu einem Auf – und Ab Wackeln der Augen kommt wenn der Patient läuft, so bezeichnet man dies als das „Dandy – Phänomen“ nach dem Erforscher dieser Gleichgewichtsstörung  Walter Dandy.

Der Kopf – Impulstest wird mittlerweile von den meisten Medizinern beherrscht und ist ein wichtiger Baustein um bei einem Notfall – Patienten mit hoher Zuverlässigkeit zwischen einem Schlaganfall und einer Gleichgewichtsstörung zu unterscheiden.

Der Merkspruch in diesem Zusammenhang heißt

HINTS
Head Impulse Nystagmus Test of Skew

Head ImpulseDer Untersucher bittet des Patienten ihm auf die Nasenspitze zu schauen und bewegt dann schnell den Kopf des Patienten in der Horizontalen. Bei einer gestörten Funktion des Vestibulo – okulären Reflexes kann der Patient den Untersucher nicht fixieren und die Augen wandern für ein Stück, wie bei einer Puppe mit in die Richtung der Kopf Auslenkung.

Nystagmus: Setzt man dem Patienten eine Brille mit hoher Dioptrien – Stärke auf, so dass der Proband die Umwelt nicht mehr scharf erkennen kann, dann kommt es zu unwillkürlichen Augenbewegungen mit einer schnellen und einer langsamen Bewegungsrichtung. Dieses Phänomen bezeichnet man als Nystagmus. Es gibt für viele Krankheitsbilder ganz typische Nystagmen, die ein erfahrener Untersucher unterscheiden kann. Häufig kann man aus dem Nystagmus sogar den Ort der Schädigung ablesen.

Test of Skew: Man nennt diese Untersuchung auch Abdeck Versuch. Abwechselnd wir hier das rechte und linke Auge durch eine Hand oder ein Stück Pappe oder ähnliches abgedeckt. Kommt es dabei zu vertikalen Nachstell – Bewegungen, so ist dies ein Hinweis auf eine Störung, die nicht vom Ohr, sondern vom Gehirn kommt.